Startseite
Startseite

„Ich muss mich jede Woche umvermissen” – Betreuungsmodelle aus Kindessicht

"Ich muss mich jede Woche umvermissen!“ – dieser Satz eines 7-jährigen Trennungskindes hat mich tief berührt. Er bringt das Dilemma betroffener Kinder auf den Punkt. Der Wechsel zwischen Mutter und Vater nach Trennung der Eltern ist ein Lebensschicksal, welchem sich Trennungskinder in unserer Gesellschaft täglich stellen müssen. Eltern stehen somit vor der Aufgabe, für ihre Kinder ein geeignetes, ein gutes und ein lebbares Betreuungsmodell zu vereinbaren. Elterliche Wünsche kollidieren in diesem Kontext nicht nur häufig mit denen des anderen Elternteils, sondern haben darüber hinaus mit den kindlichen Bedürfnissen scheinbar wenig zu tun.
Wie können Fachkräfte Familiensysteme bei dieser Herkulesaufgabe unterstützen, beraten und Voraussetzungen schaffen? Welche Betreuungsmodelle eignen sich für welches Entwicklungsalter? Welche Voraussetzungen sollten auf Eltern- und Kindesebene vorhanden sein?

 

Inhalte:

  • Rechtliche Grundlagen zum Themenkomplex „Umgang“
  • Psychologische Grundlagen (Eltern- & Kindessicht)
  • Betreuungsmodelle
  • Aktuelle wissenschaftliche Einordnung
  • Praktische Umsetzung aus Kindessicht
  • Anforderung an Fachkräfte

 

Zielgruppe: Verfahrensbeistände, Umgangspfleger:innen, Berater:innen, Sozialpädagog:innen, Sozialarbeiter:innen, Erzieher:innen, Lehrer:innen, Psychologen:innen, Sachverständige im Familienrecht

 

Leitung: Nancy Borchert, Erziehungswissenschaftlerin, Sachverständige im Familienrecht

 

Fortbildungszeiten: 09.00-16.30 Uhr

Seminarnummer
9003-174

Datum
07.11.2024–08.11.2024
###ROOM###

Umfang
16 Ustd. (2 Tage)

Kosten
Teilnahmegebühr: € 240,00
BdB Mitglieder: ###PRICE_BOARD_REGULAR###
Gebühr (ehs Studierende): ###PRICE_SPECIAL###

Leitung

Nancy Borchert

Ort
EHS Dresden

 

Veranstalter
Sofi - Fortbildungen D – Kinder, Jugend und Familie

Freie Plätze
5

Anmeldeschluss
03.10.2024

Anmeldung
Jetzt anmelden

 

 

 


Zur Übersicht