Startseite
Startseite

Ressourcenaktivierung & Lösungsorientierung durch bedürfnisorientiertes Arbeiten

Der Arbeitsalltag in Zeiten von Fachkräftemangel und einer zunehmend technisierten Arbeitswelt ist oftmals herausfordernd und kräftezehrend – vor allem, wenn die Tätigkeit zusätzlich durch einen engen Kontakt zu Kund:innen, Patient:innen, Klient:innen etc. geprägt wird. Umso wichtiger ist es, sich nicht ausschließlich an den Bedürfnissen der anderen zu orientieren, sondern auch die eigenen kennen und reflektieren zu lernen. Dies ist ein essentieller Baustein, um die inneren Ressourcen zu aktivieren sowie zielführende Lösungsstrategien zu entwickeln. Denn: Bis Lösungen im Außen (z. B. angepasste Rahmenbedingungen) Erleichterung mit sich bringen, kann noch viel Zeit vergehen. Dabei können wir uns jetzt schon Schritt für Schritt von der Erschöpfung und Überforderung zurück zur Ressourcenstärkungen begeben. Führungskräften kann diese Perspektive zusätzlich dabei helfen, das Verhalten und die Bedarfe des Teams besser einzuordnen und partizipativ Verbesserungen im beruflichen Kontext vorzunehmen. An den beiden Tagen lernen wir gemeinsam das „Tiefseetauchen“ und gehen unseren Bedürfnissen auf den Grund und können diese mit etwas Abstand online nachbesprechen.

 

Inhalte: 

  • Identifizierung von aktuellen Belastungsfaktoren im Berufsalltag
  • Kennenlernen des Eisbergmodells und Erarbeiten der jeweiligen Ebenen anhand der eigenen mitgebrachten Beispiele
  • Differenzierung zwischen Wünschen, Bedürfnissen & Strategien
  • Generierung von bedürfnisorientierten Lösungsmöglichkeiten für die eigenen beruflichen Herausforderungen
  • Bedürfnisorientierung und Kommunikation
  • Bedürfnisorientierung im Zusammenhang mit dem Team und der Führungskraft
  • Bedürfnisorientierung in Zeiten von (technischen) Innovationen & Veränderungen

 

Voraussetzungen: intensiver Klient:innenkontakt ist eine Empfehlung, aber keine Voraussetzung – die Inhalte lassen sich beispielsweise auch auf Bürotätigkeiten übertragen

 

Methoden: basale Wissensvermittlung primär praktisch orientiert, Methodenmix 

Follow-Up-Termin (online): Austausch und Nachbesprechung von Erfahrungen und aufgekommenen Fragen im Berufsalltag

 

Zielgruppe:  Beschäftigte und/oder Führungskräfte aus sozialen Berufen oder der Gesundheitswirtschaft (z. B. Pflege)

 

Leitung: Dr. Franziska Bielefeldt, (Arbeits-)Psychologin

 

Termine: 07./08.06.2024 (09.00-16.30 Uhr), Follow-up: 17.06.2024 (19.00- 21.00 Uhr) 

 

Fortbildungszeiten: 9:00-16:30 Uhr

Seminarnummer
9003-138

Datum
07.06.2024–08.06.2024
###ROOM###

Umfang
18 Usdt. (3 Tage)

Kosten
Teilnahmegebühr: € 270,00
BdB Mitglieder: ###PRICE_BOARD_REGULAR###
Gebühr (ehs Studierende): ###PRICE_SPECIAL###

Leitung

Dr. Franziska Bielefeldt

Ort
EHS Dresden

 

Veranstalter
Sofi - Fortbildungen A – Kommunikation, Moderation, Beratung, Selbstreflexion, Stressreduktion

Freie Plätze
12

Anmeldeschluss
03.05.2024

Anmeldung
Jetzt anmelden

 

 

 


Zur Übersicht